ducks_anim
banner WEB

Fly-Ball .......oder.....”Lasst die Bälle fliegen..........”

00001645
00001645
2-Fly04

“Fliegender Ball”.........ein mitreißendes Spiel und rasanter Mannschaftssport für ballverliebte (oder ballverrückte ????) und arbeitsfreudige Hunde und ihre Menschen. Die Hunde können dabei alle ihre Vorzüge von Schnelligkeit, Springfreude und Apportierfähigkeit einsetzen.

Shelties lieben es, gemeinsam mit ihren Menschen zu arbeiten, dabei mögen sie aber auch die Abwechslung. Was liegt also näher, sich auch mit Flyball zu beschäftigen???
Das Flyball Spass macht ,weiss Duks seit dem Frühsommer  2004, als er mit einigen Hundefreunden in seinem Hundesportverein mit dem ersten Fly-Ball-Training begann. Nun trainiert Oiva auch schon mit und der Spaaaaasssss hat sch gesteigert
.

In der Zwischenzeit ist die Entwicklung hier mit Riesenschritten vorangegangen. Die Fan- Gemeinde für diese tolle Hundesportart, die in Kalifornien (USA) in den 70er Jahren erfunden wurde, hat sich erfreulicherweise vergrößert, denn immer mehr Menschen geniessen den Spass, mit ihrem Hund in einer Gruppe zu arbeiten.

Die Trainingsmethoden haben sich gewandelt, um bei Hund und Hundeführer das Lernen noch freudiger und effektiver zu gestalten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt immer auf dem richtigen Ausführen bei den Übungen der Hunde - insbesondere gilt das für die Schwimmerwende an der Flyballbox.

001-Fly

Neben ihrer Arbeitsfreude und einer hohen Sozialverträglichkeit benötigen die Vierbeiner mentale Stärke und eine sehr gute körperliche Verfassung, wenn sie diese Sportart betreiben sollen. Ein regelmäßiges Ausgleichstraining sollte für einen “Flyball” spielenden Hund selbstverständlich sein.-Zur materiellen Grundausstattung im Flyball gehören eine Flyballbox, vier Hürden, viele Bälle in drei Größen, Einfädelhilfen, und Trenn-/ Schutzzäune.

Flyball ist eine Teamsportart. Eine Flyballmannschaft besteht aus vier Hunden (nach Möglichkeit noch zwei Ersatzhunden), ihren Hundeführern und einer Person, die die Bälle in die Box nachlädt, dem Boxenloader. Er muss alle Hunde gut kennen; beispielsweise auf welcher Seite der Box springt der Hund zur Schwimmerwende auf, welche Ballgrösse benötigt er.......

Eine Art Staffellauf ist Flyball zwischen zwei Mannschaften, die jeweils auf der roten oder der blauen Bahn gegen einander laufen. Da Hunde in unterschiedlichen Grössen zusammen in einer Mannschaft starten dürfen, richtet sich die Hürdenhöhe immer nach dem kleinsten Vierbeiner (Sprunghöhe 17,5 cm min.; 35 cm max.)

Jeder Hund überspringt auf das Kommando seines Hundeführers so schnell wie möglich die vier Hürden auf dem Weg zur Flyballbox. Durch seine Schwimmerwende löst er den Mechanismus auf der Box aus und der Ball wird herausgeworfen. Mit dem Ball in der Schnauze wird schnell der Rückweg angetreten. Wenn er in der Zielzone angekommen ist, startet der nächste Hund. Je besser diese Wechsel klappen, umso schneller ist eine Mannschaft. Fehler wie beispielsweise Ballverlust, Frühstart werden über eine Ampel angezeigt. Der Hund, der einen Fehler verursacht hat, muss eine zusätzlichen Lauf machen. Das heisst für seine Mannschaft Zeitverlust.
Die Hunde arbeiten selbständig, die Hundeführer laufen nicht mit. Sie feuern ihre Hunde an. Das geschieht sehr lautstark, was die Vierbeiner enorm anspornt. (Weitere Infos finden Sie unter www.flyball.de)

 

[Sport]
[Agility]
[Discdogging]
[Dog-Dancing]
[Fly-Ball]
[Views ab 2006]
[Views ab 2011]
[Flitzepfoten1]
[Flitzepfoten2]
[Flitzepfoten3]
[Treibball]
[Balance -Team]